Viele Menschen klagen über chronische Müdigkeit und geben an, sich erschöpft und abgespannt zu fühlen. Es scheint es Teufelskreis aus dauerhaftem Schlafmangel und einem Leben im Schnelldurchlauf. Was wirklich gegen Antriebslosigkeit und Abgespanntheit hilft, erklärt dieser Artikel.

 Tipps gegen Lustlosigkeit

Einstieg: Analyse durchführen

Der erste Schritt ist eine kurze Bestandsaufnahme. „Warum bin ich so müde?“, lautet die Frage, die sich anfangs stellt. Stress beispielsweise kann ein wahrer Motivationskiller sein, Schlafmangel hat Konzentrationsschwierigkeiten im Alltag als logische Konsequenz.

Allerdings können auch Krankheiten chronische Müdigkeit als Symptom haben. Dementsprechend gilt es hier, genau hinzusehen und die entsprechenden Schritte einzuleiten, ob das ein Arztbesuch ist oder ein angepasster Lebenswandel.

Erholung pur

Ausreichend Schlafen gesund

Langfristig sollte ausreichender Schlaf niemals zu kurz kommen!

Dazu gehört auf jeden Fall ausreichend Schlaf. Wer dauerhaft unter sechs Stunden schläft, wird die Auswirkungen am eigenen Leib zu spüren bekommen. Er ist häufig weniger leistungsfähig und oft unkonzentriert.

Das Gegenmittel sind regelmäßige Schlafenszeiten. Das erfordert ein gewisses Maß an Disziplin, schließlich gilt es, das Smartphone zur Seite zu legen und den Fernseher auszuschalten. Doch im Schlaf erholen sich Körper und Seele.

Neben ausreichend Schlaf sind bewusste Auszeiten wichtig. Ob ein kurzer Power Nap am Nachmittag, ein Urlaub ohne E-Mails oder ein Feierabend mit Freunden – Freizeit tut der Seele gut und gibt neue Energie für den Alltag.

Energieboost durch die richtige Ernährung

Fetttriefende Burger und Pommes, Fertigessen statt Selbstgekochtem und zuckerhaltige Getränke rauben mehr Energie als sie liefern können. Wer das Gefühl hat, die Glieder sind dauerhaft schwer und das Essen liegt wie ein Stein im Magen, sollte dringend seine Ernährung umstellen.

Wer sich mit Ayurveda ernährt, setzt auf Ernährung, die dem Lebensstil und dem individuellen Typ angepasst ist. Die ayurvedische Küche bietet einen echten Energiekick und setzt auf Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte. Es ist eine bewusste Ernährungsform, die das Potential hat, Seele und Körper in Einklang zu bringen und den Alltag zum Positiven zu verändern.

Ein Sonnenbad nehmen

Sonnenstrahlen gesund

Fürs Gemüht stehts gesund: Eine Zeit lang in der frischen Natur verweilen, besonders bei schönem Wetter!

Häufig ist Antriebslosigkeit saisonal bedingt. Man spricht von Frühjahrsmüdigkeit oder Winterblues und meint damit die Demotivation, die sich regelmäßig zum Jahreszeitenwechsel einstellt. Gerade im Winter ist Vitamin D-Mangel schuld daran, dass die Augenlider den ganzen Tag irgendwie schwer sind.

Sobald die Sonne scheint, heißt es deshalb nichts wie raus und die Sonnenstrahlen die Nase kitzeln lassen, damit Serotonin – das körpereigene Glückshormon – ausgeschüttet wird. Mittagspausen sollten also vor allem dann, wenn man sich abgespannt und schlapp fühlt, für einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft genutzt werden.

Für Abwechslung sorgen

Und täglich grüßt das Murmeltier. Wer das Gefühl hat, in einem Strudel aus Monotonie unterzugehen, verliert mehr und mehr die Freude an den täglichen Aufgaben. Dagegen hilft Abwechslung in den großen und den kleinen Dingen.

Das kann konkret bedeuten, dass eine Aufgabe auf der To-Do-Liste hintenangestellt und eine neue Aufgabe vorgezogen wird, wenn man das Gefühl hat, dass einfach nichts weiter geht. Vielleicht heißt es aber auch, früher Feierabend zu machen und die Stadt hinter sich zu lassen. Raus in die Natur ist eine der wirksamsten Methoden, die Batterien wieder aufzuladen.

Heilmittel gegen Lustlosigkeit & chronische Müdigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.