Caverject rezeptfrei kaufen in Österreich

Caverject

Was ist Caverject?

Caverject ist eine Injektionslösung von Alprostadil, einem fetthaltigen Molekül, das zur Familie der Prostaglandine gehört. Es ist ein Vasodilatator und Muskelrelaxans, das verwendet wird, um eine ausreichende Menge Blut im Penis zu halten und so eine rechtzeitige Erektion zu erreichen. Das heißt, es handelt sich nicht um ein langfristiges, sondern eher um ein vorübergehendes Heilmittel: es sollte immer dann angewendet werden, wenn ein Geschlechtsverkehr gewünscht wird.

Der Kauf von Caverject in Österreich ohne Rezept ermöglicht es Ihnen, eine physiologische Erektion zu erzeugen (auch bekannt als automatische Erektion). Mit anderen Worten, sie tritt auch dann auf, wenn kein externer Stimulus vorhanden ist. Das macht es für manche Menschen so attraktiv, z. B. für diejenigen, die unter Lustproblemen leiden.

Wie wird sie in die Praxis umgesetzt?

Es handelt sich um selbstverabreichende Injektionen, was bedeutet, dass der Patient sie selbst an der Penisbasis injiziert (dort, wo er beginnt, in dem Bereich, der dem Schambein am nächsten ist). Die erste Wirkung tritt nach 5 Minuten ein, und man kann davon ausgehen, dass 20 Minuten die maximale Zeit ist, um die gelieferte Dosierung zu beurteilen.

Die Erektion hält (oder sollte halten) zwischen 45 und 90 Minuten nach einer wirksamen Dosis an, abhängig von den individuellen Eigenschaften des Patienten.

Für wen ist es geeignet?

Caverject unterscheidet sich von anderen Lösungen in Pillen- oder Tablettenform (Cialis, Levitra, Viagra, etc.) dadurch, dass es häufig Personen verschrieben wird, die nicht auf orale Medikamente ansprechen (oder die aufgehört haben, auf diese mit der gleichen Wirksamkeit anzusprechen).

Wenn Sie auf diese Seite gekommen sind, indem Sie nach „Warum funktioniert Caverject bei mir nicht?“ auf Google, dann sind Sie hier richtig. Es gibt zwei Möglichkeiten: Erstens wurde es falsch abgegeben, oder zweitens ist es aufgrund Ihres hohen Grades an erektiler Dysfunktion kein geeignetes Medikament für Sie und Sie sollten andere Therapieformen wie Stoßwellen oder möglicherweise eine Penisprothese in Betracht ziehen.

Sexuelle Impotenz kann verschiedene Ursachen haben, die von einem dramatischen Bild nach einer Prostatektomie über einen Fall von Venenleck bis hin zu einem Zustand reichen, der mit einer Psychotherapie behandelt werden sollte. Bevor Sie dieses Rezept einnehmen, sollten Sie einige Voruntersuchungen durchführen.

In welchen Formaten ist es erhältlich? Welche Dosierung ist für mich am besten?

Fläschchen für Caverject : Diese Größe ist billiger, aber etwas zeitaufwendiger in der Herstellung, da zwei separate Nadeln der Einwegspritze verwendet werden müssen, um das pulverförmige Produkt in einer Lösungsmittelflasche zu kombinieren.
Caverject mit Doppelkammer zehn Milligramm / zwanzig Milligramm Diese teurere Version enthält eine Einwegspritze, die die beiden Chemikalien (Aprostadil und Lösungsmittel) automatisch mischt, was die Verabreichung einfacher und bequemer macht.

Geringere Dosierungen (5 oder 10 Mikrogramm) werden Männern verabreicht, die Erektionsprobleme haben, aber diesen Ansatz noch nie ausprobiert haben. Das Konzept ist einfach: Die kleinste Menge der Substanz, die notwendig ist, um eine sichere, feste und befriedigende Erektion ohne Nebenwirkungen zu erreichen, muss in jedem Organismus bewertet werden.

Patienten, die hohe Dosen (20-30 mcg) erfolglos ausprobiert haben, haben kaum eine Chance, von diesem Medikament zu profitieren. Anstatt die Dosis zu erhöhen und das Risiko einzugehen, einen Priapismus zu entwickeln, eine sehr ernste Krankheit, die durch eine sehr lange Erektion gekennzeichnet ist, die das Gewebe des Penis selbst schädigen kann, sollten diese Personen das Medikament absetzen. Unsere Empfehlung ist es, in die Notaufnahme zu gehen, wenn die Erektion länger als 3-4 Stunden anhält.

Vermeiden Sie Selbstmedikation und suchen Sie eine professionelle Klinik auf, um die Gründe für die Impotenz gründlich untersuchen zu lassen, um zu sehen, ob Behandlungen wie Stoßwellen oder Operationen wie die ultimative Penisprothese Ihnen helfen können, Ihre sexuelle Gesundheit wiederzuerlangen.

Was sind mögliche negative Auswirkungen von Injektionen gegen erektile Dysfunktion?

Der größte Nachteil dieser Anti-Impotenzbehandlung besteht nach Ansicht einiger Patienten darin, dass sie ihnen unangenehme oder sogar schmerzhafte Erektionen bereitet. Es ist möglich, dass sich an der Punktionsstelle ein kleiner Bluterguss bildet, sie sich entzündet, sticht oder sogar blutet.

Der Penis, die Hoden oder der Hodensack können rot werden, anschwellen oder schmerzen, oder der Penis kann einschlafen, die Ejakulation kann beeinträchtigt sein oder die Vorhaut kann sich zusammenziehen. Probleme beim Wasserlassen oder häufigeres Wasserlassen. Blut kann im Urin oder an der Penisspitze erscheinen, wenn Caverject Doppelkammer versehentlich in die Harnröhre (die Röhre, durch die das Pipi aus dem Penis kommt) injiziert wird.

Was Kontraindikationen betrifft, oder Dinge, die unter normalen Umständen niemals passieren sollten, sind Schwindel, Rücken- oder Schambeinschmerzen, allgemeine Schwäche, Schwitzen, Unwohlsein oder ein trockener Mund Gründe, um Ihren Arzt zu konsultieren.